Wir glauben, dass Schönheit sicher sein und Dir ein Gefühl von Gewissheit sowie Geborgenheit vermitteln sollte. Daher arbeiten wir nicht nur mit innovativen und hochwertigen Rezepturen, sondern bemühen uns stetig uns und unsere Produkte zu verbessern, um Dir ein ganzheitliches Beauty Erlebnis zu ermöglichen. Dazu zählt auch die Transparenz, welche wir Dir vermitteln möchten. Um dies gewährleisten zu können, möchten wir Dir möglichst viele Informationen zu uns und unseren Produkten geben. Hier findest Du eine detaillierte Auflistung mit Inhaltsstoffen, welche wir aus unseren Produkten bewusst verbannt haben. Zudem erfährst Du mehr über die Wirkung dieser schlechten Inhaltsstoffe und was diese für Deine Gesundheit und Schönheit bedeuten können.


Alkohole

In unseren Produkten verzichten wir auf Alkohole jeglicher Art. Alkohole, wie Ethanol gehören zu der Gruppe der "Schlechten" Alkohole und können Deine Haut austrocknen und Deine Zellen schädigen und sorgen somit für eine vorzeitige Hautalterung.  


Tierische Extrakte

Jedes unserer Produkte ist Frei von tierischen Inhaltsstoffen. Bedauerlicherweise bestehen die meisten Rezepturen vieler Kosmetikprodukte tierischen Ursprungs. Sehr oft kommen dabei Inhaltsstoffe wie Karmin zum Einsatz, welcher vor allem in Lippenstiften zum Einsatz kommt und aus Schildläusen gewonnen werden. Außerdem beinhaltet keines unserer Produkte folgende tierische Inhaltsstoffe:

Kollagen, Glykogen, Urea, Keratin, Gelatine, Stearinsäure, Hyaluron.


Aggressive Sulfate

Sulfate sind aus Schwefelsäure gewonnene Salze und entfernen den Schmutz und Fett Deines Körpers. Die Sulfate wirken meistens so aggressiv, dass diese dabei nicht nur den Schmutz und das Fett beseitigen, sondern Deine Lipidschicht dabei stark beschädigen können. Dies hat zur Folge, dass Deine Haut schneller austrocknen kann und sogar Reizungen entstehen können. 


Parabene
(Butylparaben, Ethylparaben, Methylparaben, Isobutylparaben und Propylparaben) 

Parabene stehen seit längerem im Verdacht hormonell auf den Körper einzuwirken und den weiblichen Hormonhaushalt durcheinander zu bringen. Dadurch, dass Parabene größtenteils über die Haut aufgenommen und absorbiert werden, stehen Parabene ebenfalls im Verdacht Allergien zu begünstigen.


Schwermetalle

In der Entwicklungsphase unserer Produkte, war es uns besonders wichtig, dass wir keinerlei giftige Schwermetalle verwenden. Vor allem Metalle wie Blei, Aluminium oder auch Quecksilber, kommen bedauerlicherweise noch heute in vielen kosmetischen Produkten zum Einsatz und setzen somit Deine Gesundheit fahrlässig aufs Spiel. Diese Schwermetalle können unteranderem zu folgenden Nebenwirkungen führen: 

Krebserkrankungen, Unfruchtbarkeit, Kreislaufprobleme, Störungen Deines Immunsystems.


Phthalate

Phthalate stehen unter dem Verdacht, dass sie unter anderem die Bauchspeicheldrüse aus ihrem natürlichen Rhythmus bringen und negative Auswirkungen, wie Diabetes oder weitere hormonelle Veränderungen begünstigen können.


Lanolin

Lanolin, auch Wollwachs genannt, stammt aus dem Drüsensekret der Schafe und ist eigentlich ein Naturprodukt. Jedoch besteht die Gefahr von Pestizidrückständen und chemischen Verunreinigungen, sodass dieses auch im Wollwachs enthalten sein kann. Darüber hinaus wird das Wollwachs überwiegend aus Ländern wie Australien sowie Neuseeland importiert und mit ethisch fraglichen Praktiken von Schafen gewonnen, welches wir in der Form nicht unterstützen möchten.


Glycerin

Glycerin ist ein synthetisches Nebenprodukt der Erdölchemie-Industrie und genießt in der Kosmetik Branche eine große Beliebtheit als Inhaltsstoff. Gylcerin hat nämlich die Eigenschaft die Feuchtigkeit aus der Luft zu binden und die Haut geschmeidig zu halten. Dabei wird diese Feuchtigkeit gleichzeitig dem Bindegewebe entzogen. Auf diese Weise trocknet die Haut von innen aus und verliert damit an Spannkraft und kann den Alterungsprozess Deiner Haut beschleunigen. 


Derivate

Derivate können unsere Haut durchlässiger für Wirkstoffe, aber auch gleichzeitig für Schadstoffe machen. Über aus kritisch könnte es für gereizte Haut werden und kann somit potenziell allergieauslösend sein. 


Paraffin

Paraffin wird aus Erdöl gewonnen und steht schon seit längerem in der Kritik. Man geht davon aus, dass sich das Paraffin lediglich auf der Haut legt und somit den natürlichen Regenerationsprozess der Haut empfindlich stört, indem es die Poren verstopft und austrocknen lässt.


Formaldehyd

Der hockreaktive und zellschädigende Stoff Formaldehyd, zählt leider noch zu den Inhaltsstoffen, welche noch in der Kosmetik- Industrie eingesetzt werden dürfen. Formaldehyd gilt als bedenklich und kann die Haut reizen und steht sogar im Verdacht Krebs zu begünstigen. Darüber hinaus kann sich Formaldehyd negativ auf die Atemwege und Schleimhäute auswirken und zu nachhaltigen Schäden führen.


Bismuth Oxychlorid

Kosmetische Produkte, welche Bismuth Oxychlorid beinhalten, stehen im Verdacht Hautirritationen und allergische Reaktionen hervorzurufen und geht mit Rötungen auf der Haut und Juckreiz einher. Kritiker stellen im wieder das Vergiftungsrisiko von Bismuth Oxychlorid in den Vordergrund und kämpfen dafür, dass es aus jeglichen kosmetischen Produkt verbannt wird.